Mittwoch, 27. August 2014

Patchwork Strickdecke und neue Hausdekoration


 Seit Februar 2012 bin ich mal mehr mal weniger Fleißig am Stricken einer 
Patchworkdecke. Für mich. Mit einem kleinen Viereck fing alles an. 
Und nach zwei Jahren Mist die Decke 110 cm Breite und 95 Länge .
Ja es ist ein Jahrhundertprojekt mit viel viel Geduld.
Sicher hätte sie schon lange fertig sein können Aber warum die Eile?
 Frau hat schließlich auch eine Tochter und die geht vor....Räusper
Sie  hat eben auch so Ihre Ideen, Wünsche und Träume...

So ist fürs Töchterchen einen Häkeldecke in Arbeit, dieses Mal kunterbunt.
 Ich habe mir selber versprochen in den kommenden Monaten keine weiter 
Decke für mein Kind zu Häkeln ( schließlich hat sie schon 3 Stück) sondern endlich 
meine eigene Strickdecke fertig zu bekommen... PUNKT, Fertig, AUS


 So fing alles an. Mit einem kleinen Viereck.
Schau auch HIER und HIER in meinem Blog nach dem Beginn der Decke.

Es zu wagen mit solch einem Strickprojekt zu beginnen habe ich der lieben Sonja zu verdanken. 
Durch Ihre Strickdecke ( die ein Knaller ist ) konnte ich nicht anderst und 
habe damals gleich Sockenwolle bestellt und losgelegt.
Die Decke von Sonja findet Ihr HIER.


 Dieser Bilderrahmen steht seit unsere Hochzeit vor 12 Jahren auf dem Dachboden.
Immer habe ich auf einen Moment gewartet wo ich Ihn gebrauchen könnte oft Ihn ganz vergessen, wusste nie
 so wirklich für was ich Ihn verwenden sollte. 
Ja manche Dinge in unserem Haus brauchen eben so seine Zeit... 
Gestern war es dann soweit.
Wie es der Zufall wollte lachte mich dieser Text an und sagte 
Ich passe gut in dein neues Haus. Wie wäre es wenn du mich jetzt schnappst 
und mit 
nimmst. Klar mach ich das. Sehr gern sogar.
Und wer hätte gedacht das der Bilderarmen Text und meine neuen Metalschalen 
so gut zueinander passen? Perfekt.
So bekommt langsam alles seinen Platz in unserem Haus. 
Jetzt beginnt quasi der schönen Teil im Haus. Alles einrichten, so lange hin und her 
schieben bis alles so ist wie wir es schön finden. 
Jetzt beginnt so langsam der Wohlfuehlmodus in unserem Haus.Seufts



 Im Garten verblüht langsam alles,
 dafür werden die Trauben langsam reif und unsere
 Krötenfamilie fühlt sich nach wie vor wohl bei uns.
Das freut uns.








Herzlich Conny

Metalschalen:  Didi
TEXT:  Wibra



Montag, 18. August 2014

Strandtag in Schoorl



Was für eine Stille im Haus.
Wir sind heute Morgen ganz Früh aufgestanden ( für unsere Verhältnisse) 
und haben uns in aller Ruhe für den ersten Schultag in diesem Schuljahr fertig gemacht.

Tja und jetzt sitze ich hier im Haus und um mich herum ist Ruhe....
Wo ich die letzten Tage gedacht habe, es wird Zeit 
das die Schule wieder beginnt, so vermisse ich mein Mädchen jetzt.

So nehme ich mit heute die Zeit, die Bilder vom Strandtag an zu sehen, 
die Treppe in aller ruhe zu lackieren, 
Wäsche zu Waschen und vieles mehr.

Heute also ein paar Standbilder aus Schoorl.
Dort verbringen wir in den Sommermonaten immer ein paar Tage. 
Nur in diesem Jahr hat es leidern nur für einen Ausflug gereicht.
 Aber besser als nichts!










Eben abschalten vom ganzen Renovierungsstress.
Ja es hat so richtig  gut getan!




Herzlich Conny




Freitag, 15. August 2014

Home make over


 In den letzten Wochen haben wir sehr fleißig durch gearbeitet. 
                 An dieser Stelle erst einmal an meinen lieben Mann ein großes Dankeschön
Die obere Etage ist fertig.
 Das heißt alle Wände sind behangen, gemalert, alle Fenster
 und Türen wurden von mir abgeschliffen und neu geweißelt was sonst …
Die neuen Türklinken sind da und wurden direkt montiert.
Neue Fenster wurden geliefert und von der Firma montiert.
 Das Laminat hat mein Mann über die komplette obere Etage verlegt. 
Lieben, lieben Dank dafür!!!
Alle Möbel sind aufgebaut. Sogar mein Arbeitszimmer ist fertig.
Die neuen Shutters hängen im Schlafbereich.
 Shutters heißt dann auch, das ich mich dafür entschieden habe keine 
Gardinen mehr auf zu Hängen.
Nur im Es und Wohnzimmer werden Übergardinen kommen. Dazu später mehr.





 Was ich mir schon lange, lange gewünscht habe, 
ist dank meines Mannes erfühlt wurden. 
Ich habe meine 12 cm hohen Plinten 
in Deutschland auch gerne Scheuerleiste ( was für ein Wort für so etwas schönes) genannt
bekommen, für unser neue Heim. 

 Yes yes yes... am so happy...

Die Kombination der Wandfarbe Grau- blau und die schneeweißen Plinten.
 Ich kann mich nicht satt sehen an dieser Kombi. Die Planung ist, das alle Räume im Haus 
die selbe Wandfarbe und Plinten bekommen. 
So möchten wir alle Räume in unserem Haus eine Einheit werden lassen.


Unser kleiner Hausbewohner 
Hugo der Türstopper. 
Hat im Kinderzimmer seinen festes Plätzchen bekommen.




 Zwischendurch haben meine Tochter und ich Zeit gefunden oder
 einfach geschaffen um
zwei Relaxkissen für sie und Ihre Freundin zu Nähen.
 Die auch gleich
 im Zimmer einen festen Platz bekommen haben.



     
    Shutters: Kwantum
  Kissenstoff:  Ikea
   Türgriffe:   Gamma
Lamminat:  Ikea
 Plinten:  Gamma




Herzlich Conny


Mittwoch, 16. Juli 2014

Platschie und anderes

 Wenn alles weiter so läuft wie bedacht und Gewuenscht können wir in der
 kommenden Woche beginnen die Möbel 
auf der oberen Etage aufzubauen.
Die Wände und Decken sind alle gemahlert, die Türen abgeschliffen und neu gestrichen 
sowie die Fenster und Tuerrammen. 
In der letzten Woche sind die neuen Fenster gekommen. 
Was für eine Freude nach dem wir 4 Wochen warten mussten und einmal der Termin verschoben wurden ist.


Nun wollen wir am Wochenende die Plinten an den Wänden Montieren.
Mein Mann hat die letzten beiden Wochenenden dazu genutzt 
um auf der kompletten oberen Etage das Laminat zu verlegen. 
Was für ein Gefühl um ohne 
Schuhe und Strümpfe im Haus herumzulaufen. Herrlich!!!

Vorher Nachherbilder folgen


 Im Garten blüht alles und unsere Weintrauben wachsen auch, 
und wie, unglaublich wie schnell doch Weinranken wachsen. 
Mann kann es quasi sehen. 
Ich schneide jede Woche die Ranken zurück
 damit wir nicht in einem Urwald enden...

 Und hier darf ich vorstellen unser neuer Mitbewohner Platschie. 
Seit ein paar Tagen kommt Platschie
 regelmäßig bei uns vorbei und kontrolliert(so scheint es) 
ob wir bei der Renovierung auch alles richtig machen.


Herzlich Conny

Freitag, 27. Juni 2014

In colour


 Ich weis alle sind im Fußballfieber.
Nur ich wahrscheinlich nicht.

Vorgestern habe ich dann spontan entschieden ( als ob ich mit dem Haus im Moment
 nicht genug an der backe hätte) für mein Kind eine Decke zu Häkeln.
 Ich merke immer wieder das ich doch eher eine Häckeltante bin und das Stricken 
immer wieder von mir weck schiebe.
 Nicht das ich Stricken als Strafe empfinde, das ist eher das Bügeln für mich...Mmmm
Aber Häkeln geht irgendwie schneller.

Wisst Ihr noch die blau,weiss, rote Häkeldecke? 

Ich hatte  viel Freude daran sie entstehen zu lassen, das ich in der Stadt 
beim Anblick der Wollfarben nicht am Regal vorbei kam. 
Das ende vom Lied ist. 
Das ich nun mit 30 Wollkneulen zu Hause sitze und jede freie Minute zum Decken Häckeln nutze.

Gestern hatten wir so schönes Wetter das ich im Garten 
auf dem Lounge Set 
gemütlich Häkeln konnte. Und um mich herum nur ein paar 
Vögel zwitschern hörte. Was braucht Frau mehr?





Die Johannesbeeren sind mittlerweile Rot und können vernascht werden. 
Und die Tomatenpflanzen können in den Boden.

 Noch bin ich keine richtige Gärtnerin und näher mich der Gartenarbeit 
aus Zeitmangel nur nach Gefühl. 
 Im kommenden Jahr wenn das Haus fertig ist ( hoffe ich) kann ich mich
 auch richtig in das Thema Einlesen.

"So schwer kann das doch nicht sein", so mache ich mir im Moment Mut. 
Augen zu und durch" ist auch sehr gern gesagter Spruch in unserem Haus. 

Oder noch besser "Jeder hat einmal angefangen"

Euch allen ein schönes sonniges Wochenende





Herzlich Conny

Freitag, 20. Juni 2014

Das Leben angenehm gestalten


Wie ist das eigentlich in Deutschland?
Bei uns in den Niederlanden wird in der Schule zum Mittagstisch Brot, Obst und Trinken selber von zu Hause mit genommen. 
Und am Abend zusammen mit der ganzen Familie gekocht und gegessen.


Auch ist es so das viele Mütter in der Lunchpause (so nennen sie es ihr) Ihre Kinder
 für eine gute Stunde von der Schule abholen und gegen 13 Uhr wieder in die Schule zum zweiten Teil des Unterrichtes bringen.

So habe ich die Woche eingeteilt das unser Lieblingskind ( wir haben nur das eine) 
2 mal in der Woche zum Lunchen nach Hause kommt.
Ich als Übermutter, lasse sie natürlich nicht alleine
 durch die halbe Stadt auf dem Rad fahren. 
Also wird sie am Morgen in die Schule gebracht. 
Zum Lunchen abgeholt, anschließend wieder in die Schule gebracht 
um sie dann gegen 15 Uhr wieder von der Schule abzuholen.

 Bitte und das alles auf dem Rad!!!
Was denkt Ihr jetzt? Nein das ist Fitness genug für mich!!!
 Wo andere sagen das ist Ihr warming up...pffff

Und als in der letzten Woche dann schönes Wetter war
 wusste ich genau mit was ich mein Lieblingskind überraschen werde. 
Und mir zwei Radtouren an diesem Tag!
Es wurde ein Picknick in der Lunchpause.

Um die Schule herum ist so viel Grün, sprich viele Möglichkeiten
 um gemütlich zu Picknicken.
 Das wir nicht einmal aufs Rad springen mussten um ein schönes Plätzchen zu suchen. 

So sind wir ein paar Meter gelaufen haben die Decke ausgebreitet und herrlich zusammen Geluncht. 
Da wir noch viel Zeit über hatten, konnten wir sogar noch Rummikub spielen. 
Was ich sicherheitshalber auch eingepackt hatte.

Die Überraschung ist mir gelungen,
 mein Kind war begeistert und forderte gleich dies öfter mit mir erleben zu wollen.
Und ich dachte mir kein Problem wenn das wetter mit spielt.
Spaar ich wieder ein paar Radtouren...
Hier ein paar der vielen gemachten Bilder von unserem 
täglichen Fahrradweg in die Schule.





 Wie es der Zufall wollte kam eine liebe Freundin von uns vorbei geradelt.
Ein schöner Zufall!