Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ocean blue


Ich bin mir ziemlich sicher das ich einen neuen Weg für mich gefunden habe.
Eine ganze Weile war ich auf der Suche nach einer neuen kreativen Herausforderung,
an der ich wirklich mit Haut und Haar Freude habe. Bitte versteht mich nicht falsch. 
Ich liebe es zu Stricken, Häkeln usw.
Aber Irgendwie hat immer etwas gefehlt. Ich mag auch sehr gern Farben. 
Aber malen ist mir nun wirklich nicht in die Wiege gelegt. Wenn ich mal von ein Paar bemalten Steinen absehe. 
Die ich nach einen Australienurlaub ganz begeistert mit Aborigiesart bemalt habe. 
Naja und noch ein paar andere kleine Projekte.
Seit Monaten haben ich mir  am Laptop die Nase platt  gedrückt, wenn ich wieder einmal auf einen Blog gestoßen bin wo Wolle gefärbt wird.  Was für Farbspiele da immer heraus kamen..Kopfschütteln...  
So schön .....Und ich?  Dachte ich immer ....ich will auch.

Nun weiß ich ... 
ich will Stoffe Färben und aus den wundervollen Mustern etwas schneidern.
Ideen habe ich wie Sand am Meer.... in meinem Kopf
Nun müssen sie Umgesetzt werden.
Heute habe ich die ersten Kissen in meinen Shop gestellt.  HIER
Hier ein paar Bilder vom  Resultat des Stoffe färben,
Ich bin gespannt was Ihr sagt.
Andere Farben habe ich heute gekauft. Stoff liegen gewaschen parat. 
Nun noch Zeit finden für die nächsten Stoffe.
Und auch nicht wirklich Unwichtig....genügen verwendbare Eimer.








 Bevor ich es vergesse zu erwähnen....freu freu
unter den Kissen seht Ihr ein Stück  von unserem neuen Vintageteppich.
 Ich freu mich so Ihn bekommen zu haben. 
Er wird über die Wintermonate vor unsere Bank liegen.

Herzlich Conny


Dienstag, 7. Oktober 2014

Shibori


Seit ein paar Monaten schon habe ich mich mit Shibori beschäftigt
Eine alte traditionsreiche Japanische Handarbeitskunst.
Shibori bedeutet soviel wie wringen, pressen, drehen. 
Das sind die Handarbeitskriffe für diese Färbebetechnik..
Ich bin noch immer ganz begeistert von meinen ersten Ergebnissen und kann nicht 
warten diese Stoffe zu verarbeiten. 
Es folgen ganz bestimmt noch anders bearbeitete Stoffe auch 
in anderen Farben.
Ich habe mich bei der Farbe für ein Blau entschieden. 
Ich liebe Blau in allen Farbnuancen.
Als Material habe  Leinenstoff und unbehandelte 
Baumwolle verwendet.

Aus dem Baumwollstoff habe ich ein Tischdecke hergestellt und 
die  Leinenstücke  werden zu Kissen verarbeitet werden.
Das schöne an dieser Färbetechnik ist,
das jedes Stück Stoff zu etwas ganz besonderem wird nach dem Färbeprozess
Alles sind kleine besondere Unikate.
Es ist immer wieder eine Überraschung wie die Stoffe am Ende aussehen werden.
Und ich kann Euch sagen… 
Ich liebe Überraschungen!








An der Tischdecke gefällt mir persönlich, das das Muster nicht gleichmaesig 
                auf dem Tuch verteilt ist, sondern sich die eyecatcher am Rand befinden 
                          und auf dem Tischinnerem so ein Ruhpol für das Auge entsteht.
                                Also auch noch Platz für eine bei passende Dekoration. 
                                         Sie sollte allerdings eher schlicht gehalten sein.
                                                      Damit alles in Balance bleibt.
                                            Ich würde mich über Euer Fitbag sehr freuen.
                                                                   Wie findet Ihr es?


Leider kommt aus Lichtmangel die Tischdecke Farblich auf dem unterem 
Bild nicht so zur Geltung.




Herzlich Conny



Dienstag, 30. September 2014

DIY Schneeblume


Den gestrigen Tag habe ich dazu benutzt um ein paar andere Häkelarbeiten auszuprobieren.
 Mal eben keine Decke. Es sollte schon etwas für die kalte Jahreszeit und unbedingt einfach um zu setzen sein. 
Und weil ich so viel Freude an den Schneeblumen habe und so begeistert bin wie einfach sie gehen 
möchte ich sie gerne mit Euch teilen.
Im www. findet Frau ja genug solcher Anleitungen. 
Was für ein unterschied zum Decken häkeln. Innerhalb von now time ist so ein Prachtstück fertig.
Ich habe mir gedacht in diesem Jahr solch ein kleines Werk zusammen mit den Weihnachtskarten zu versenden. 
Als wirklich persönlichen Gruß. 
Es ist ja mittlerweile Gang und gäbe, das viele die Weihnacht und Neujahrsgrüße
 via Mail versenden und das klassische Karten schreiben jedes Jahr wenig wird. 
Aber nicht bei mir PUNKT 
Wie halltet Ihr das mit dem Kartenschreiben?


1 Runde: 3 Luftmaschen ( Ring schließen)
2 Runde: 5 feste Maschen in den Ring häkeln

Diese mit einer Kettmasche schließen.



3 Runde: 6 Luftmaschen häkeln, in die kommende Masche, 
2 Stäbchen häkeln, 3 Luftmaschen,2 Stäbchen häkeln,

Das die ganze Runde machen. Sprich bei allen 5 festen Maschen von Runde2. 
Mit Kettmaschen in die 3 Wendluftmasche Schließen.





4 Rund: 2 feste Maschen, 2 Luftmaschen, 2 feste Maschen. Zwischen die Stäbchen eine Kettmasche.
5 Runde Du beginnst mit zwei Luftmaschen, 
dann musst du 3 Stäbchen, 3 Luftmaschen und nochmal 
3 Stäbchen Zwischen die beiden Stäbchen von der 4 Runde eine Kettmaschen.
 Dann wieder 3 Stäbchen, 3 Luftmaschen usw….

Diese Runde mit einer Kettmasche schließen



Zum Schluss könnt Ihr noch 25 Luftmaschen daran häkeln als Schlaufe. 
So könnt Ihr über die Winterzeit zum bsp. einen Ast verzieren.

Herzlich Conny

Montag, 29. September 2014

house warming party



Was bin ich doch Reich.
Reich an unsere Familie, reich an lieben Freuden, reich an den alten und neuen Nachbarn.
Danke an alle die durch Ihren Besuch unser Fest bereichert haben. 
Danke auch an Rocco der mit wundervoller Musik durch den Abend bekleidet hat.
 Mit grandioser Jazzmusik unsere Gäste und uns selber einen unvergessen Tag beschert hat. 
Was haben mein Mann und ich diesen Tag genossen.
 Und zu einander gesagt. Wir haben doch alles richtig gemacht. Unsere Gäste sind zufrieden und wir auch.
 Es wurden gelacht, getanzt, getrunken, gegessen, gesprochen die Zeit flog nur so an uns vorbei. 
Wie es eben so ist mit den schönen Momenten im Leben.
Dies ist ein Moment im Leben der uns allen in guter Erinnerung bleiben wird. 
So fragten uns einige unsere Gäste dann auch beim Gehen,
 wann wir die kommende Party geben würden...

Vielleicht nach der Renovierung unsere Küche...schmunzel

Eigentlich wollte ich noch viel mehr Bilder machen. 
Aber ganz ehrlich durch das gemütliche zusammen Sitzen
 habe ich es ganz vergessen zwischen durch zu meiner Kamera zu greifen.
Wie dem auch sei, ich möchte gerne diese Bilder mit Euch teilen.










Herzlich Conny

Dienstag, 23. September 2014

Crochet blanket and skateboard




Meine Tochter hatte sich zu Ihrem Geburtstag ein Skateboard gewünscht .
Aber gerne doch. Ich fahre dich jedes Mal in das Krankenhaus wenn wieder etwas Gebrochen, 
verstaucht oder blutet. Das Dachte ich mir nur so.
Sie versicherte mir das sie es schon recht gut könnte ...
Weil sie in der Schule im Sportunterricht auch Skaten würden
O.k…im Sport. Ist das jetzt ein Witz oder ernst?
Dachte ich wieder….
Mit dem Deal das sie einen Helm auf setzen muss, 
hat unser Töchterchen also ein Board bekommen.
Das erste Mal auf Ihrem eigenen Skateboard möchte ich mit euch teilen. 
Denn oho aha…sie kann es wirklich schon gut.
Nach dem ersten mal showen vor allen Geburtstagsgästen 
bekam ich gleich zu hören sie wollen schnell auch noch zur Skater-band in unser Stadt…

das habe ich dann doch für unbestimmte Zeit verschoben.




Ja ich war sehr fleißig
Stinkt Eigenlob wirklich?
In der letzten Zeit ist die Decke für meine Tochter mächtig gewachsen. 
Am liebsten wäre es mir sie würde in den kommenden 2 Monaten fertig werden. 
Dann kann ich an meiner Decke weiter Stricken.
In jedem Fall ist die crochet decke 2 Meter lang und 80 cm breit.
 Bis jetzt.
Groß genug also um im Winter zu dritt auf dem Sofa es sich gemütlich zu machen.





Mittwoch, 27. August 2014

Patchwork Strickdecke und neue Hausdekoration


 Seit Februar 2012 bin ich mal mehr mal weniger Fleißig am Stricken einer 
Patchworkdecke. Für mich. Mit einem kleinen Viereck fing alles an. 
Und nach zwei Jahren Mist die Decke 110 cm Breite und 95 Länge .
Ja es ist ein Jahrhundertprojekt mit viel viel Geduld.
Sicher hätte sie schon lange fertig sein können Aber warum die Eile?
 Frau hat schließlich auch eine Tochter und die geht vor....Räusper
Sie  hat eben auch so Ihre Ideen, Wünsche und Träume...

So ist fürs Töchterchen einen Häkeldecke in Arbeit, dieses Mal kunterbunt.
 Ich habe mir selber versprochen in den kommenden Monaten keine weiter 
Decke für mein Kind zu Häkeln ( schließlich hat sie schon 3 Stück) sondern endlich 
meine eigene Strickdecke fertig zu bekommen... PUNKT, Fertig, AUS


 So fing alles an. Mit einem kleinen Viereck.
Schau auch HIER und HIER in meinem Blog nach dem Beginn der Decke.

Es zu wagen mit solch einem Strickprojekt zu beginnen habe ich der lieben Sonja zu verdanken. 
Durch Ihre Strickdecke ( die ein Knaller ist ) konnte ich nicht anderst und 
habe damals gleich Sockenwolle bestellt und losgelegt.
Die Decke von Sonja findet Ihr HIER.


 Dieser Bilderrahmen steht seit unsere Hochzeit vor 12 Jahren auf dem Dachboden.
Immer habe ich auf einen Moment gewartet wo ich Ihn gebrauchen könnte oft Ihn ganz vergessen, wusste nie
 so wirklich für was ich Ihn verwenden sollte. 
Ja manche Dinge in unserem Haus brauchen eben so seine Zeit... 
Gestern war es dann soweit.
Wie es der Zufall wollte lachte mich dieser Text an und sagte 
Ich passe gut in dein neues Haus. Wie wäre es wenn du mich jetzt schnappst 
und mit 
nimmst. Klar mach ich das. Sehr gern sogar.
Und wer hätte gedacht das der Bilderarmen Text und meine neuen Metalschalen 
so gut zueinander passen? Perfekt.
So bekommt langsam alles seinen Platz in unserem Haus. 
Jetzt beginnt quasi der schönen Teil im Haus. Alles einrichten, so lange hin und her 
schieben bis alles so ist wie wir es schön finden. 
Jetzt beginnt so langsam der Wohlfuehlmodus in unserem Haus.Seufts



 Im Garten verblüht langsam alles,
 dafür werden die Trauben langsam reif und unsere
 Krötenfamilie fühlt sich nach wie vor wohl bei uns.
Das freut uns.








Herzlich Conny

Metalschalen:  Didi
TEXT:  Wibra



Montag, 18. August 2014

Strandtag in Schoorl



Was für eine Stille im Haus.
Wir sind heute Morgen ganz Früh aufgestanden ( für unsere Verhältnisse) 
und haben uns in aller Ruhe für den ersten Schultag in diesem Schuljahr fertig gemacht.

Tja und jetzt sitze ich hier im Haus und um mich herum ist Ruhe....
Wo ich die letzten Tage gedacht habe, es wird Zeit 
das die Schule wieder beginnt, so vermisse ich mein Mädchen jetzt.

So nehme ich mit heute die Zeit, die Bilder vom Strandtag an zu sehen, 
die Treppe in aller ruhe zu lackieren, 
Wäsche zu Waschen und vieles mehr.

Heute also ein paar Standbilder aus Schoorl.
Dort verbringen wir in den Sommermonaten immer ein paar Tage. 
Nur in diesem Jahr hat es leidern nur für einen Ausflug gereicht.
 Aber besser als nichts!










Eben abschalten vom ganzen Renovierungsstress.
Ja es hat so richtig  gut getan!




Herzlich Conny